Prof. Dr. Soham Al-Suadi

Wissenschaftliche Laufbahn

  • SoSe 2000 – WS 2003: Studium der Humanmedizin, Humboldt-Universität zu Berlin
  • SoSe 2003 – WS 2008: Studium der Evangelischen Theologie in Berlin, Neuendettelsau und Basel
  • 2008: Master of Theology (Universität Basel)
  • 2008-2010: Doktorandin im SNF-Projekt „Tischgemeinschaften. Orte religiöser Praxis und Identität im Judentum zur Zeit des zweiten Tempels und im frühen Christentum“ (Leitung Prof. Dr. Ekkehard W. Stegemann) an der Theologischen Fakultät Basel, Schweiz
  • 2010: Promotion zur Dr. theol. durch die Theologische Fakultät der Universität Basel, Schweiz; Dissertation: Essen als Christusgläubige – die Heterotopie paulinischer Mahlgemeinschaften.
  • 2011: Assistentin von Prof. Dr. Kurt Erlemann, Neues Testament und Alte Kirche, Bergische Universität Wuppertal
  • 2012-2016: Assistentin von Prof. Dr. Rainer Hirsch-Luipold, Neues Testament, Theologische Fakultät der Universität Bern, Schweiz
  • 2015: Habilitation und Venia Docendi für Neues Testament, Universität Bern; Habilitation: Inspiration und Auslegung – Synchron-literarische Motivinterpretation vom Geist inspirierter Rede im Lukasevangelium
  • 2015-2016: Theologische Projektleiterin der evangelisch-reformierten Landeskirchen der Deutschschweiz in der wtb Projektstelle
  • WS 2015: Lehrstuhlvertretung für Neues Testament (Prof. Dr. Markus Öhler), Universität Wien, Österreich
  • SoSe 2017: Lehrstuhlvertretung für Neues Testament (Prof. Dr. Eckhard Reinmuth), Universität Rostock
  • Seit Juli 2017: Professorin für Neues Testament an der Universität Rostock
WINTER SCHOOL 2018 "WATER" 3rd – 6th December 2018
ABSTRACT

ABSTRACT

Water is an integral ressource and object in many fields of research, although, we sure address it in very different ways. In Biblical Studies, for example, (the field of Theology concerned with the cultural history of early Christianity in Antiquity), water is an important historical and ritual research object. It was used for cleansing and purification, as well as for drinking, and that way was a basis for everyday life the same way it still is today. It was an integral part of every ritual, of medicine, of technical efforts – think of the aqueducts or sea trade – and of the cosmology, as well as, it played a big role in many explanations of how the world was believed to function. All of these aspects hold true throughout many fields of research, be it the humanities, or life sciences, or natural sciences, or engineering sciences.

ANNOUNCEMENT

ANNOUNCEMENT

Water is important. Now, there are as many different ways to approach this broad subject as there are fields of research. In this workshop, we want to get together and think about these differences but also about the similarities of the role water plays in our specific fields. Together with you, we will dive into the meaning of this everyday matter. By putting together our notions of water as an object of research, we aim at getting the feeling for what a big thing water actually is for all of us, in our role as researchers.

We will compare our approaches towards water. We will discuss possible interdisciplinary similarities. And we will share our different views of the subject with each other. We will do so by entering group discussions, splitting up into expert groups, giving small presentations and enjoying a keynote lecture, held by one particular speciallist of the subject from the field of Biblical Studies, Prof. Peter-Ben Smit from Vrije Universiteit Amsterdam and Universiteit Utrecht. He will be conducting part of the workshop, assisted by Prof. Soham Al-Suadi of Biblical Studies at the Faculty of Theology at Uni Rostock and her staff. Further more, we will delve into the philosophy of science behind our various approaches towards the subject of water. We will consider, in what way our approaches differ, and in what way they might be similar, and in what way they might add to each other. Last but not least we will have a realtime writing workshop together. There we will be formulating a part of possible grant proposals, focussed on our common experience as well as on our specific fields of study.

We are sure, after the four days workshop each of us will see water with different eyes and as an important object to reconsider scientifically.

We are looking forward to seeing you there.

ORGANISATION

ORGANISATION

PROGRAM

PROGRAM

The program is continuously updated and adapted to the current state of planning. Therefore, the program is variabel and can still change. An overview of the program you can find here.

APPLICATION

APPLICATION

Please note: An application is necessary! The participation is free of charge. The Winter School "Water" will be held in English. To apply for your paticipation at the workshop, please use the application portal. A short letter of motivation is one part of the application.

CLOSING DATE: 26 October 2018

 

Application Portal

Veröffentlichungen

Monographien

  • Al-Suadi, Soham. Inspiration und Auslegung – Synchron-literarische Motivinterpretation vom Geist inspirierter Rede im Lukasevangelium (Habilitation – in Vertragsverhandlungen).
  • Al-Suadi, Soham und Altmann, Peter. Essen und Trinken. Lebenswelten der Bibel. Gütersloh (in Vorbereitung).
  • Al-Suadi, Soham. Essen als Christusgläubige – Ritualtheoretische Exegese paulinischer Texte. TANZ. Tübingen 2011 (Dissertation).

Herausgeberschaft

  • Al-Suadi, Soham und Peter-Ben Smit (Hrsg.). Handbook of early Christian Meals. ISCO (International Studies on Christian Origins). London: Bloomsbury T&T Clark (in Vorbereitung).
  • Sarah Ross, Gabriel Levy und Soham Al-Suadi, (Hrsg.). Judaism and Emotion – Texts, Performance, Experience, Studies in Judaism. New York: Peter Lang, 2013.

Artikel in Sammelbänden

  • Al-Suadi, Soham. "Andreasakten Kap. 5: Dämonenaustreibung im Frauenbad", in: Ruben Zimmermann, Detlev Dormeyer, Susanne Luther und Jörg Röder (Hrsg.): Kompendium der frühchristlichen Wundererzählungen, Bd. 2: Die Wunder der Apostel, Gütersloh (im Druck).
  • Al-Suadi, Soham. "Even before his birth he will be filled with the Holy Spirit – Lk 1:15 in the spectrum of theological and medical discourses of Early Christianity", in: Jörg Frey und Jack Levison (Hrsg.): The Holy Spirit, Inspiration, and the Cultures of Antiquity, Berlin 2014, 95-118.
  • Al-Suadi, Soham. "Dining Social Alternatives: Paul’s Dealing with the emotional diversity of the Hellenistic Meal", in: Sarah Ross, Gabriel Levy und Soham Al-Suadi (Hrsg.): Judaism and Emotion – Texts, Performance, Experience, New York 2013, 21-42.
  • Al-Suadi, Soham. "Introduction to Text Section", in: Sarah Ross, Gabriel Levy und Soham Al-Suadi (Hrsg.): Judaism and Emotion – Texts, Performance, Experience, New York 2013, 17-20.
  • Al-Suadi, Soham. "Methodenvielfalt der neutestamentlichen Mahlforschung – Erträge und Herausforderungen", in: Matthias Klinghardt und Hal Taussig (Hrsg.): Mahl und religiöse Identität im frühen Christentum – Meals and Religious Identity in Early Christianity, Tübingen 2012, 41-56.
  • Al-Suadi, Soham. "The Power of an Invitation – The Lord’s Supper in its Cultural Context", in: Nathan MacDonald, Kathy Ehrensperger und Luzia Sutter Rehmann (Hrsg.): Decisive Meals, London 2012, 134-50.

Artikel in Zeitschriften

  • Al-Suadi, Soham. "Magie und Apokalyptik im Zentrum lukanischer Geschichtsschreibung – Historizität am Beispiel von Apg 13,6-12." in: New Testament Studies 61(04), 482-504.
  • Al-Suadi, Soham. "Petrus im Spiegel des Antiochenischen Konflikts im Lukanischen Doppelwerk." in: Theologische Zeitschrift 4, 69 (2013): 24-52.
  • Al-Suadi, Soham. "Wechsel der Identitäten – Philos Therapeuten im Wandel der Wissenschaftsgeschichte." in: Judaica 66, 3 (2010): 209-28.
  • Heschel, Susannah. "Die Faszination der Theologie für die Rassentheorie: Wie Jesus im deutschen Protestantismus zum Nazi wurde (übersetzt von Soham Al-Suadi und Ekkehard W. Stegemann)." Kirche und Israel 22/2 (2007): 120-131.
Forschung

Forschungsschwerpunkte

  • Theologie und Exegese des Neuen Testaments mit dem Schwerpunkt Paulinische Briefe und Evangelien
  • Sozial- und kulturwissenschaftliche Exegese des Neuen Testaments mit dem Schwerpunkt Antike Mahlkultur
  • Hermeneutik und Methodik

Projekte

DFG-Netzwerk „Mahl und Text“  

Das wissenschaftliche Netzwerk „Mahl und Text" untersucht zentrale Mahltexte des frühen Christentums und leistet einen Beitrag zur Grundlagenforschung, indem es deren Textüberlieferung erschließt. Da die handschriftliche (hss.] Überlieferung dieser Texte durch historisch-theologische Rahmenbedingungen und ritualgeschichtliche Entwicklungsprozesse geprägt ist, stellt sich die grundlegende Frage, wie plural die Entwicklung frühchristlicher individueller und kollektiver Identität verlaufen ist und was eine Untersuchung der Mahltexte und ihrer Überlieferungsvarianten zu diesem Bild beitragen kann. Die ritualgeschichtlichen Entwicklungen spiegeln sich in den der variantenreichen Textüberlieferung des Neuen Testaments (NT), der Gemeinschaftsordnungen und der Streit- bzw. Verteidigungsschriften. Im Gegensatz zu Ansätzen, die die Geschichte des frühchristlichen Mahls sakramental einengen und (aus dogmatischen Gründen) eher statisch beschreiben, geht das Netzwerk davon aus, dass eine Interdependenz zwischen ritualgeschichtlichen Transformationsprozessen und der Textüberlieferung vorliegt. Dieser innovative, an der Textüberlieferung orientierte Ansatz berücksichtigt außerdem, dass die textkritischen Entscheidungen in den historisch-kritischen Ausgaben des NT zum Teil ebenfalls von sakramentalen Vorverständnissen und spezifischen historiographischen Mustern geprägt sind. Im Gegensatz dazu wird ein multitextueller Zugang zu Entwicklungen des frühen Mahls beschritten, der nicht nur darauf abzielt, den „Ur-" bzw. Ausgangstext der jeweiligen Mahltexte zu rekonstruieren, sondern diese gerade in ihrer Vielfalt variantensensitiv zu erschließen und die Textgeschichte an Hand einer vergleichenden Untersuchung der hss. Überlieferung im Gegenüber zur ritualgeschichtlichen Entwicklung zu beschreiben.

Mitgliedschaften
  • European Society of Women in Theological Research (ESWTR)
  • Schweizerische Gesellschaft für Kulturwissenschaft (SGKW)
  • Society of Biblical Literature (SBL)
Tagungen

Heilige Texte im Spannungsfeld der Digitalisierung (03. und 04. Mai 2018)

Auf dem Weg zu einer New Digital Biblical Theology?

Die immer schneller voranschreitende Digitalisierung nimmt auch im universitären Alltag eine zunehmende Bedeutung ein. Während die Digitalisierung auf der einen Seite einen egalitären Zugang zu Ressourcen verspricht, stellen sich auf der anderen Seite neue Herausforderungen in Forschung und Lehre. Bei der Tagung wird der digitalisierte Umgang mit biblischen Texten im Mittelpunkt stehen. Die Methoden und die damit gemachten Erfahrungen in den Digital Humanities sind auch für die Theologie von Interesse. Dabei geht es sowohl um Tools der Computerphilologie bzw. der computational linguistics als auch um „digitale Forschungsumgebungen“ sowie um die Auswirkungen der Digitalisierung im Blick auf die Nutzung und den Umgang mit biblischen Texten. Die Referentinnen und Referenten werden biblisch-theologische, exegetische, historische, systematisch-theologische und informationswissenschaftliche Aspekte behandeln und diskutieren, ob nunmehr von einer „New Digital Biblical Theology“ gesprochen werden kann.

Winter School "Water" (3rd – 6th December 2018)

Water is an integral ressource and object in many fields of research, although, we sure address it in very different ways. In Biblical Studies, for example, (the field of Theology concerned with the cultural history of early Christianity in Antiquity), water is an important historical and ritual research object. It was used for cleansing and purification, as well as for drinking, and that way was a basis for everyday life the same way it still is today. It was an integral part of every ritual, of medicine, of technical efforts – think of the aqueducts or sea trade – and of the cosmology, as well as, it played a big role in many explanations of how the world was believed to function. All of these aspects hold true throughout many fields of research, be it the humanities, or life sciences, or natural sciences, or engineering sciences.

Prof. Dr. theol. Soham Al-Suadi

Theologische Fakultät
Universitätsplatz 1 - Raum 205
18055 Rostock

Tel.: +49 381 / 498 - 8425
soham.al-suadi@uni-rostock.de

 

Sprechzeiten

Mittwoch 10:00 - 11:00 Uhr nach Vereinbarung