apl. Prof. Dr. Petra Schulz

Curriculum Vitae

1956
geboren in Potsdam
1975-1981
Studium der Ev. Theologie in Göttingen
1981
Erstes Theologisches Examen
1982-1984
Vikariat (Gemeinde und berufsbildende Schule)
1984 
Zweites Theologisches Examen
1986
Ordination
1985-1994
Schulpfarrerin an den Berufsbildenden Schulen I in Osterode/Harz
1993
Promotion (Dr. phil.) mit einer Dissertation zum Thema "Versuche dialogischen Denkens in einer feministisch orientierten religionspädagogischen Praxis"
seit 1995
Akademische Rätin an der Theologischen Fakultät der Universität Rostock im Fachgebiet Religionspädagogik
1995-2000
Bibliodrama - Ausbildung
2004
Habilitation (Dr. theol. habil.) mit einer Arbeit zur phänomenologisch orientierten Religionspädagogik ("Sich etwas von sich selbst her zeigen lassen. Ein Beitrag zur didaktischen Theorie phänomenologisch orientierter Religionspädagogik", Münster 2006)
seit 2005
Privatdozentin
2006
Kommunikationspreis der Nacht der Wissenschaften
seit 2007
Akademische Oberrätin
2010
Förderpreis für gute Lehre der Universität Rostock
2011
3. Preis beim "Ideenwettbewerb 2011 - Forschungsraum Rostock" für:
"Reiseführer und Bildungspakete zu Alter, Krankheit, Heilung, Tod und Leben"
2012
Kommunikationspreis der Nacht der Wissenschaften
2015
Verleihung der Bezeichnung „Außerplanmäßige Professorin“

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Monographien

Petra Schulz
FaltenRiss - Alter neu sehen. Ein Reiseführer durch Welten von Alter[n], Krankheit, Sterben, Tod, Heilung und Leben
Reihe: BlickARTist - Religion als Kunst, Band 3  
Fremdes zeigt sich in Krankheit, Sterben und Tod. Fremdes zeigt sich in der Demenz. Vertraute Welten gehen verloren, zuweilen gepaart mit Entsetzen über den Wandel des Lebens. FaltenRiss bewegt sich durch Welten von Alter[n], Krankheit, Sterben und Tod, um darin Heilung und Leben zu entdecken. FaltenRiss zeigt Wege, Fremdes vertrauter zu machen und Vertrauen zu Fremdheit zu entwickeln, indem Brücken zwischen Fremdem und Vertrautem gebaut werden.
Garamond-Verlag: Gera 2017
140 Seiten
ISBN: 978-3-946964-03-2
Softcoverausgabe: 14,90€

Petra Schulz
FaltenRiss - Alter neu sehen: Didaktik und Praxisvorschläge
Reihe: BlickARTist - Religion als Kunst, Beiheft Band 3
In diesem Heft bieten wir Ihnen eine Didaktik und Praxisvorschläge zu FaltenRiss - Alter neu sehen. Das Heft ist nur unter Hinzuziehung des Hauptbandes "FaltenRiss - Alter neu sehen. Ein Reseführer dur die Welten von Alter[n], Krankheit, Sterben, Tod, Heilung und Leben" Gera 2017 sinnvoll nutzbar. Fremdes zeigt sich in Krankheit, Sterben und Tod. Fremdes zeigt sich in der Demenz. Vertraute Welten gehen verloren, zuweilen gepaart mit Entsetzen über den Wandel des Lebens. FaltenRiss bewegt sich durch Welten von Alter[n], Krankheit, Sterben und Tod, um darin Heilung und Leben zu entdecken. FaltenRiss zeigt Wegen, Fremdes vertrauter zu machen und Vertrauen zu Fremdheit zu entwickeln, indem Brücken zwischen Fremdem und Vertrautem gebaut werden.  
Garamond-Verlag: Gera 2017
77 Seiten
ISBN: 978-3-946964-04-9
Broschur: 9,90€

Benjamin Breutel/Petra Schulz
Gefällt mir! Oder auch nicht: Grenzgänge zwischen Facebook und Religion
Reihe: BlickARTist - Religion als Kunst, Band 2  
Es geht um Facebook und Religion. Und dies nicht nur im Gespräch am Küchentisch. Es geht um Kommunikation an Grenzen und über Grenzen hinweg. Und dies nicht nur zwischen Nutzern und Nicht-Nutzern. Es geht um das, was quer liegt zwischen Facebook und Religion. Und dies ist nicht nur die Sehnsucht. Es geht um Fremdheit und Vertrautheit. Und dies nicht nur in sozialen Netzwerken. Es geht um Freundschaft und Identität. Und dies unter verschiedenen Perspektiven. Es geht um Wahrnehmen und Verstehen. Und dies nicht nur auf Brücken, die über Grenzen geschlagen werden. Es geht um Spiegel. Und dies nicht nur an der Wand. Es geht um Verschiedenartiges. Und dies nicht nur hinsichtlich des Inhalts, sondern auch in der Form. Es geht um Respekt. So und so. Kreuz und quer. Gefällt mir! Oder auch nicht.
Garamond-Verlag: Jena 2014
152 Seiten
ISBN: 978-3-944830-41-4
Softcoverausgabe: 14,90€

Benjamin Breutel/Petra Schulz
Gefällt mir! Oder auch nicht: Grenzgänge zwischen Facebook und Religion: Didaktik und Praxisvorschläge
Reihe: BlickARTist - Religion als Kunst, Beiheft Band 2
In diesem Heft bieten wir Ihnen eine Didaktik und Praxisvorschläge zu Facebook und Religion. Das Heft ist nur unter Hinzuziehung des Buchbandes „Gefällt mir! Oder auch nicht. Grenzgänge zwischen Facebook und Religion“ sinnvoll nutzbar.
Es geht um Verschiedenartiges. Und dies nicht nur hinsichtlich des Inhalts, sondern auch in der Form. Es geht um Spiegel. Und dies nicht nur an der Wand. Es geht um Wahrnehmen und Verstehen. Und dies nicht nur auf Brücken, die über Grenzen geschlagen werden. Es geht um Freundschaft und Identität. Und dies unter verschiedenen Perspektiven. Es geht um Fremdheit und Vertrautheit. Und dies nicht nur in sozialen Netzwerken. Es geht um das, was quer liegt zwischen Facebook und Religion. Und dies ist nicht nur die Sehnsucht. Es geht um Kommunikation an Grenzen und über Grenzen hinweg. Und dies nicht nur zwischen Nutzern und Nicht-Nutzern. Es geht um Facebook und Religion. Und dies nicht nur im Gespräch am Küchentisch. Es geht um Respekt. So und so. Kreuz und quer. Gefällt mir! Oder auch nicht.
Garamond-Verlag: Jena 2014
42 Seiten
ISBN: 978-3-944830-42-1
Broschur: 9,90 €

Petra Schulz / Rebekka Malter
Exzentrisch werden
Verrückt in der Bibel und anderswo

Reihe: BlickARTist - Religion als Kunst, Band 1
In diesem Buch wollen wir Ihnen Verrücktes vorstellen und Sie zum Verrück(t)en anstiften.
Es geht um Exzentrik im Sinne des Wortes. im Grunde genommen kann alles aus dem Zentrum herausverrückt werden, von der Mitte an den rand oder von der Peripherie ins Zentrum. Wird etwas verrückt, entstehen Zwischenräume, Räume der Unbestimmtheit - nicht nur zwischen Regenschirm und Nähmaschine. Wird in diese Zwischenräume Neues hineinerzählt, verändern sich Perspektiven und Positionen. Bisher Übersehenes und Randständiges geraten in den Blick, und es zeigt sich: Alles kann auch ganz anders sein. Ist das vernünftig?
Unsere Um-Ordnung ist eine Vorstufe zur Neu-Ordnung, der die Un-Ordnung vorangeht. Umgeordnet werden Vormaliges und Zeitgenössisches, Biographisches und Literarisches. Und zwar im Dialog mit zeitgenössischen philosophischen Einsichten. Biblisches Terrain wird neu erkundet und das eigene Leben auch.
Es wird verrückt.
1. Auflage 2010
101 Seiten
Preis: 11,90€
ISBN: 978-3-941854-10-9

Petra Schulz / Rebekka Malter
Exzentrisch werden
Verrückt werden in der Bibel und anderswo
Didaktik und Praxisvorschläge
mit CD-ROM

Reihe: BlickARTist - Religion als Kunst, Beiheft Band 1In diesem Heft bieten wir Ihnen eine Didaktik und Praxisvorschläge zum Verrück(t)en. Das Heft ist nur unter Hinzuziehung des Buchbandes "Exzentrisch werden. Verrückt in der Bibel und anderswo" sinnvoll nutzbar.

Biblisches Terrain wird neu erkundet und das eigene Leben auch. Und zwar im Dialog mit zeitgenössischen philosophischen Einsichten. Umgeordnet werden Vormaliges und Zeitgenössisches, Biographisches und Literarisches. Unsere Um-Ordnung ist eine Vorstufe zur Neu-Ordnung, der die Un-Ordnung vorangeht. Ist das vernünftig?
Wird etwas verrückt, entstehen Zwischenräume, Räume der Unbestimmtheit - nicht nur zwischen Regenschirm und Nähmaschine. Wird in diese Zwischenräume Neues hineinerzählt, werändern sich Perspektiven und Positionen. Bisher Übersehenes und Randständiges geraten in den Blick, und es zeigt sich: Im Grunde genommen kann alles aus dem Zentrum heraus verrückt werden, von der Mitte an den Rand oder von der Peripherie ins Zentrum. Es geht um Exzentrik im Sinne des Wortes. Alles kann auch ganz anders sein.
Es wird verrückt.
1. Auflage 2010
52 Seiten + CD-ROM
Preis: 9,90€
ISBN: 978-3-941854-09-3

Petra Schulz / Luise Stockmann
Jesus - Stationen für Kinder
Kopiervorlagen für die Grundschule

Illustriert von Luise Stockmann
Jesus kennenlernen - in Gesten, Haltungen und Bildern
1. Auflage 2008
48 Seiten mit Abbildungen und Kopiervorlagen
DIN A4, katoniert
Preis: 9,90€ [D]
ISBN: 978-3-525-61018-3

Petra Schulz / Rebekka Malter
Schräge Perspektiven
Unterrichtscollagen im Spannungsfeld von Theologie, Literatur und Alltagswelt

Neukirchen-Vluyn 2006
Kafka trifft auf den Evangelisten Markus, Georg Trakl begegnet seinen Kain, und Martin Walser wird einmal mehr mit seinen Figuren an den Pranger gestellt. Was hat Olga Tokarczuks "Peter Dieter" mit Elia aus dem Alten Testament zu tun, und welchen Gewinn können junge Leute aus der Begegnung mit ihnen ziehen? Überraschend schräge Perspektiven eröffnen sich beim Hin- und Herschwingen zwischen Theologie, Literatur und Alltagswelt. Über Grunderfahrungen der Heranwachsenden werden Brücken zwischen diesen drei Polen geschlagen. Der Band bietet Grundsätzliches zur Literatur als Chance für den Religionsunterricht sowie erprobte Unterrichtseinheiten, die untereinander verknüpfbar sind.
Paperback - 96 Seiten
1. Auflage 2006
Preis: 12,90 €[D](13,30 €[A] - 23,70 CHF)
ISBN: 3-7975-0124-2

Peter Biehl / Petra Schulz
Autobiographische Miniaturen
Ein Beitrag zur kommunikativen Religionspädagogik
Lebenswege – Denkwege – Leidenswege

Peter Biehl erzählt Lebens-, Denk- und Leidenswege, die für seine Biographie prägend waren. Erzählte Lebensgeschichte löst Resonanzen aus. Die Erzählungen sollen einerseits dokumentieren, andererseits zu Gedankengängen in die eigene Lebensgeschichte anregen. Exemplarische Resonanzen - jeweils gesondert im Text eingebettet und mit biblisch-theologischen Themen verbungen - bieten praktisches Material für die Gestaltung von religiösen Lernprozessen.
Reihe: Arbeiten zur Historischen Religionspädagogik (AHRp), Bd. 5
€ 24.80 (221 Seiten)
ISBN 3-938203-34-X
Hardcover, 1. Auflage 2006
€ 19.80 (221 Seiten)
ISBN 3-938203-35-8
Softcover, 1. Auflage 2006

Petra Schulz
Sich etwas von sich selbst her zeigen lassen
Ein Beitrag zur didaktischen Theorie phänomenologisch orientierter Religionspädagogik

Münster 2005
Phänomenologisch orientierte didaktische Arbeit zeichnet sich durch eine Netzstruktur aus. Sie inspiriert überraschende Verknüpfungen und schräge Perspektiven auf Lebenswirklichkeit(en) und auf das christliche Symbolsystem.Durch produktive Irritationen wird der Leib- und Lebensweltbezug kontinuierlich vergegenwärtigt. Gestaltpädagogische Einsichten sensibilisieren für die Dimensionen Kontakt und Gewahrsein. Eine hochschuldidaktische Erprobung zu Kreuz und Auferstehung wird vorgestellt.
Reihe: Rostocker Theologische Studien, Bd. 17
€ 34,90 (352 Seiten)
ISBN 3-8258-8962-9352

Petra Schulz
Versuche dialogischen Denkens in einer feministisch orientierten religionspädagogischen Praxis
Frankfurt a. M. 1994
Reihe XXXIII, Religionspädagogik, Bd. 15

Aufsätze

  • Dem Fremden begegnen, in: TEXT RAUM 45 (2016) 24-27.
  • Vom Anderen als vielleicht Eigenem. Und umgekehrt. Eine blickartistische Perspektive, in: Zeitschrift für Pädagogik und Theologie 3 (2014) 272 - 282.
  • Einführungstext zu: Grit Sauerborn. Bilder erfinden 2. Malerei und Zeichnung, Rostock 2012.
  • Welche Rolle spielt die Theologie in meinem Bibliodrama (-Konzept)?, in: TEXT RAUM 36 (2012) 29.
  • Wahrnehmungskompetenz und Spiritualität, in: Martina Kumlehn/ Thomas Klie (Hg.), Protestantische Schulkulturen, Stuttgart 2011, 214-231.
  • Religion unterrichten in Mecklenburg-Vorpommern, in: Evangelischer Religionsunterricht in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland. Empirische Daten-Kontexte-Entwicklungen, hg. von Martin Rothgangel / Bernd Schröder, Leipzig 2009, 185-209 (Aktualisierte Fassung des Artikels in Theo-Web).
  • Religion unterrichten in Mecklenburg-Vorpommern, in: Theo-Web. Zeitschrift für Religionspädagogik 5 (2006), H. 2, 162-178. www.theo-web.de/zeitschrift/ausgabe-2006-02/17-Schulz-END.pdf
  • „Es gibt Dinge, die wir kennen, und Dinge, die wir nicht kennen; dazwischen gibt es Türen.“, in: Anna-Katharina Szagun, Universitas semper reformanda. Neue Lernwege in Theologie und Religionspädagogik, Münster 2003, 172-183.
  • Jugendkultur-Medienkultur: Ein Stück, in: Anna-Katharina Szagun, Jugendkultur-Medienkultur. Exemplarische Begegnungsfelder von Christentum und Kultur, Münster 2002,199-211 (gemeinsam mit Rebekka Malter).
  • Techno-Messe in Rostock, in: Anna-Katharina Szagun, Jugendkultur-Medienkultur. Exemplarische Begegnungsfelder von Christentum und Kultur, Münster 2002, 183-190.
  • „Ich dachte zunächst, Reden und Klagen sei Gebet, aber jetzt begreife ich, dass vor allem Hören wichtig ist.“, in: Anna-Katharina Szagun, Rostock-Wege entstehen beim Gehen, Münster 2001, 141-147.
  • „Zeit-Erfahrungen“. Möglichkeiten der Anbahnung religiöser Lernprozesse in einer 11. Klasse in Rostock, in: Schulfach Religion, Jg. 19/2000, Nr. 1-2: Schülerinnen und Schüler wahrnehmen, hrsg. im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Religionslehrer/innen an Allgemeinbildenden Höheren Schulen in Österreich u. vom Institut für Religionspädagogik an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien, 169-190.
  • Vom biblischen Text zu einer Performance im Kirchenraum, in: Anna-Katharina Szagun (Hg.), Erfahrungsräume. Theologische Beiträge zur kulturellen Erneuerung, Münster 1999, 71-81.
  • Paare in der Bibel, in: Klaus Petzoldt (Hg.), Werkstatt Religionspädagogik. Kreative Lernprozesse in Schule und Gemeinde, Bd.2, Leipzig 1998, 138-158.

Predigten und Gottesdienste

  • Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Die Versuchnung Jesu, in: Dirk Schliephake (Hg.), 12 kreative Gottesdienste mit Mädchen und Jungen. Zum EKD-Plan für den Kindergottesdienst 2011, Göttingen 2011, 23-31 (gemeinsam mit Luise Stockmann).
  • "Und der Engel des Herrn kam zum ihr". Wie (für Maria) alles neu wird, in: Dirk Schliephake (Hg.), 12 kreative Gottesdienste mit Mädchen und Jungen. Zum EKD-Plan für den Kindergottesdienst 2011, Göttingen 2011, 91-96 (gemeinsam mit Luise Stockmann).
  • "Stuhlwechsel". Predigt über 1. Johannes 2,7-11, in: Die Stadt soll leben. Predigten, Ansprachen, Meditationen in der Rostocker Universitätskirche, hg. von Hermann Michael Niemann, Rostock 2000, 186-190.
  • "Eine etwas andere Beziehung". Predigt über Matthäus 28,16-20, in: Stadt soll leben. Predigten, Ansprachen, Meditationen in der Rostocker Universitätskirche, hg. von Hermann Michael Niemann, Rostock 2000, 115-121.

apl. Prof. Dr. Petra Schulz

Theologische Fakultät
Universitätsplatz 1 - Raum 207
18055 Rostock

Tel.: +49 381 / 498-8446
petra.schulz(at)uni-rostock(dot)de

Sprechzeiten

Meine Abwesenheitszeiten in der vorlesungsfreien Zeit:

27.Juli - 8. August 2017

29. August - 8. September

 

Sprechstunde: Dienstag.: 10:00-11:00, nach Voranmeldung

am 18. Juli, 25. Juli, 15. August, 22. August, 12. September, 19. September, 26. September, 10. Oktober 2017

 

Im Wintersemester: Dienstag, 10-11 Uhr, nach Voranmeldung