Prof. Dr. Martina Kumlehn

Lebenslauf

  • seit Juli 2021: Mitglied im DFG-Netzwerk (GA 740/7-1): "Dimensionen religionspädagogisch-hermeneutischer Forschung. Methodologische und forschungsmethodische Fundierungen"
  • seit 1.4.2015: Sprecherin des DFG-Graduiertenkollegs 1887: "Deutungsmacht. Religion und belief systems in Deutungsmachtkonflikten"
  • Okt. 2010 - Okt. 2012: Dekanin der Theologischen Fakultät
  • Okt. 2007 bis Jan. 2020:Mitglied im Vorstand des Departments "Altern des  Individuums und der Gesellschaft, AGIS" der Universität Rostock
  • seit 01.01.2007: Lehrstuhl für Religionspädagogik an der Theologischen Fakultät der Universität Rostock
  • Dez. 2006: Habilitation: "Geöffnete Augen - gedeutete Zeichen. Historisch-systematische und erzähltheoretisch-hermeneutische Studien zur Rezeption und Didaktik des Johannesevangeliums in der modernen Religionspädagogik" und Erteilung der venia legendi für das Fach Praktische Theologie
  • WS 2005/2006: Vertretung des Lehrstuhles für Religionspädagogik an der Universität Rostock
  • 1998-2005: Wissenschaftliche Assistentin an der Abteilung für Religionspädagogik der Evang.-Theol. Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 1998: Promotion an der Universität Göttingen und Zweites Staatsexamen
  • 1996-1998: Referendariat am Hölty-Gymnasium Celle
  • 1992-1996: Arbeit an der Dissertation "Symbolisierendes Handeln. Schleiermachers Theorie religiöser Kommunikation und ihre Bedeutung für die gegenwärtige Religionspädagogik"
  • 1992: Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien
  • 1986-1992: Studium der Evangelischen Theologie und der Germanistik an der Georg-August-Universität Göttingen
  • 1966: geboren in Holzminden/Niedersachsen, seit 1995 verheiratet mit PD Dr. Martin Kumlehn, geb. Brackhahn, zwei Söhne (2002 Rasmus und 2006 Justus)
Forschungsschwerpunkte

Forschungsschwerpunkte

  • Ästhetik und Religion
  • Bibeldidaktik
  • Narrative Identität
  • Deutungs(macht)konflikte in religiösen Bildungsprozessen (Bezug zum Graduiertenkolleg „Deutungsmacht“ und Department 4 der Universität Rostock: „Wissen – Kultur – Transformation“)
  • Alternde Gesellschaft und religiöse Bildung (Bezug zum Department 3 der Universität Rostock: „Altern des Individuums und der Gesellschaft“)
Projekte

Projekte

  • Teilprojekt im DFG-Graduiertenkolleg 1887 "Deutungsmacht. Religion und belief systems in Deutungsmachtkonflikten": "Deutungsmachtkonflikte in Kontexten religiöser Bildung" (Link zum Graduiertenkolleg)

Prof. Dr. Martina Kumlehn

Theologische Fakultät
Universitätsplatz 1 - Raum 304
18055 Rostock

Tel.: +49 381 / 498-8445
martina.kumlehnuni-rostockde

Sprechzeiten

n.V.
ab WiSe'22/23: Mo. 17:00 - 18:00